+++ Hier finden Sie besinnliche Texte oder die Predigt vom letzten Sonntag zum Nachlesen. +++
Fehler
Fehler

Der evangelische Diakonieverein Neustadt am Kulm feiert Jubiläum: 50 Jahre liegt seine Gründung zurück.

Das ist ein guter Anlass dankbar zurückzuschauen. Zurückzuschauen auf die im Juli 1969 ersten gewagten Schritte, auf das, was in den zurückliegenden 50 Jahren geschehen ist und vorauszuschauen.

Wir wollen dieses denkwürdige Datum am Freitag, den 27. September mit zwei Programmpunkten begehen:

Um 17.00 Uhr findet vor allem für alle Kinder, Jugendlichen und jung gebliebenen eine Theaterauf-führung statt. Das Kinder- und Jugendtheater „Chapeau Claque“ spielt die Geschichten von Tiger und Bär von Janosch nach „Oh, wie schön ist Panama“ in der Sporthalle in Neustadt am Kulm.

Am Abend laden wir Sie ganz herzlich ab 19.00 Uhr zu einem gemütlichen Weinabend in das Evangelische Gemeindehaus in Neustadt am Kulm ein. Nähere Informationen können Sie dem beiliegenden Programm entnehmen.

Wir würden uns freuen, auch Sie begrüßen zu dürfen!

 

Pfarrer Hartmut Klausfelder

Am Sonntag, den 8. September 2019, öffnen bundesweit viele Denkmäler ihre Türen und laden zu Besichtigungen ein. In diesem Jahr ist die Neustädter Dreieinigkeitskirche mit dabei. Unsere Kirche hat eine lange und wechselvolle Geschichte, die auch viel mit der Geschichte unserer Stadt zu tun hat. Wer dazu mehr erfahren möchte ist herzlich eingeladen an einer der offiziellen Führungen teilzunehmen. Sie finden um 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr statt.

 

Sabine Kreuzer

Unserer Einladung zur besinnlichen Abendwanderung sind am Wochenende in Neustadt am Kulm viele Gemeindeglieder gefolgt. Neben dem herrlichen Naturerlebnis erhielten die Wanderer auch geistige Nahrung von Pfarrer Klausfelder.

Die Kirche im Allgemeinen bewegt immer wieder die Gemüter. Kirche will bewegen, nämlich die Gläubigen anregen, das Richtige zu tun und auf Gott zu vertrauen. Kirche bewegt und stärkt Geist und Seele. Nicht jeder findet den Zugang im üblichen Gottesdienst. Deshalb bieten wir mit der Reihe „Kirche bewegt“ neue Angebote für alle an, die den Glauben und den Sinn des Lebens suchen.

Nach der Radtour im Juli wurde nun eine Abendwanderung rund um das Kulmstädtchen angeboten. Wir starteten am Neustädter Friedhof, direkt unterhalb der Friedhofskirche. Obwohl vom Westen dunkle Wolken aufzogen, durfte Pfarrer Klausfelder 27 Wanderer begrüßen. Passend zu den Wolken am Himmel wies er auf das Thema der besinnlichen Wanderung hin: „Lebenswasser“! Ohne Wasser ist kein Leben auf der Erde möglich. Alles hängt vom Wasser ab.

Christine und Werner Rupprecht

Hiermit möchten wir im Rahmen der Reihe "Kirche bewegt" alle Interessierten am Freitag, den 9. August 2019, herzlich zu einer besinnlichen Abendwanderung um den Neuweiher einladen.

Treffpunkt ist um 19.00 Uhr an der Friedhofskirche. Von dort aus führen Pfarrer Hartmut Klausfelder und sein Team die Spaziergänger eine Strecke von ca. vier Kilometern rund um den Ort. Die etwa einstündige Gehzeit in malerischer Landschaft wird mit Texten, Gebeten und Gedanken kombiniert, die um das Thema „Lebenswasser“ kreisen. Nach dem Erreichen des offiziellen Zieles, der Stadtkirche, sind die Teilnehmer/innen herzlich zu einem kleinen Umtrunk in das Gemeindehaus eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Christine Rupprecht im Namen der KV AG Kirche bewegt

Herzliche Einladung zum diesjährigen

Liedersommer im Pfarrgarten
Das Beste aus Volkslied, Operette und Musical

Sonntag, 4. August, 19.00 Uhr
Neustadt am Kulm

Im Garten des Evangelischen Gemeindehauses (bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus)

Bayreuth-Kulm-Ensemble:
Marion Klausfelder - Sopran
Evi Haberberger - Sopran, Klavier
Nina Ruppenstein - Mezzosopran
Irmgard Seemann - Alt
Tobias Gesell - Tenor
Marius Pöhnlein - Bass
Hartmut Klausfelder - Klavier

Der Eintritt ist frei, Spenden zur Deckung der Unkosten werden erbeten.

Hartmut Klausfelder

Die ökumenische Radtour der Evang. Kirchengemeinde Neustadt am Kulm verband Inhalte beider Konfessionen auf ihrem Weg über Mockersdorf und Kastl bis hin nach Trabitz. Dort konnten die Radler erst einmal ihren Durst stillen, um dann am Samstagabendgottesdienst teilzunehmen.

Pfarrer Klausfelder legte der Predigt das Lied „Geh aus mein Herz und suche Freud!“ zu Grunde. Das Lied hat sehr viele Verse, die Gottes schöne Natur, sehr bewegt, in allen Facetten preist.

Unter dem neuen Format der Kirchengemeinde mit dem Titel „Kirche bewegt“ soll es ja viele Veranstaltungsangebote geben, die neue Glaubenserfahrungen ermöglicht. „Wir wollen also als Kirche, als Kirchengemeinde etwas bewegen. Wir wollen Menschen in Bewegung bringen. Wir wollen, dass sich etwas bewegt.“, erklärte Klausfelder die Absichten des neuen Angebotes.

Christine und Werner Rupprecht

Die ökumenische Radtour der Evang. Kirchengemeinde Neustadt am Kulm führte die Teilnehmer über Mockersdorf, Reisach und Wolframshof nach Kastl.

Dort wurde im historischen Ortskern eine Pause eingelegt. Ortschronist Hans Walter erwartete die Radler neben dem Katholischen Pfarrhaus und führte sie in die historische Pfarrkirche St. Margaretha. Diese beeindruckte mit ihren rot-weißen Gewölbebändern dem Hauptaltar und weiteren drei Nebenaltären, wovon einer in der Seitenkapelle des Barons von Lindenfels, der adeligen Familie aus Wolframshof steht. Der sogenannte „Baronstuhl“ wurde von der Bevölkerung geachtet und nie besetzt.

Christine und Werner Rupprecht