+++ Hier finden Sie besinnliche Texte oder die Predigt vom letzten Sonntag zum Nachlesen. +++
Fehler
Fehler

Im Jahr 2015 konnte der Posaunenchor aus Neustadt am Kulm auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Regelmäßige Einsätze in den Gottesdiensten prägen das musikalische Leben, ebenso, wie zahlreiche „Geburtstagsstanderl“ bei runden Geburtstagen. Bemerkenswert ist die lebendige Nachwuchsarbeit mit den so genannten „Jungbläsern“.

Die Leitung des Neustädter Posaunenchores hat derzeit Karin Müller-Bayer inne.

Aktuelles:

Der Hochsommer steht in der Kirchengemeinde wieder ganz im Zeichen der Musik. In den Wochen zwischen Ende Juni und Anfang August wird den Menschen aus der Gemeinde, Gästen und Musikliebhabern ein vielfältiges und abwechslungsreiches Musikprogramm geboten.

Den Auftakt bildet am Sonntag, dem 30. Juni, um 9.30 Uhr, ein musikalischer Gottesdienst mit dem Lemberg Quartett „Goldkehlchen“. Bereits zum dritten Mal gastiert das Bandura-Ensemble aus der Ukraine in der Neustädter Dreieinigkeitskirche. Mit dem charakteristischen Klang der Bandura, der irgendwo zwischen Cembalo und Harfe angesiedelt ist, sowie mit ihren klaren Stimmen, bezaubern die drei Musikerinnen, begleitet von einer Violine, seit Jahren die Gottesdienstbesucher und machen die Feier in der Kirche zu einem ganz besonderen Erlebnis. Direkt im Anschluss an den Gottesdienst bietet das Ensemble im Rahmen einer Matinee noch einige „Zugaben“.

Eine Woche später, am Sonntag, dem 7. Juli, um 10.00 Uhr, steht der nächste musikalische Gottesdienst in der Dreieinigkeitskirche auf dem Programm: Dieser Gottesdienst wird ausgestaltet vom Bezirksbläserchor des Dekanates Weiden und bildet den feierlichen Abschluss des Nachwuchs-Dirigentenlehrganges, der vom Bezirks-Posaunenchor durchgeführt wurde. Die einzelnen Musikstücke der Bläser, sowie die Choralbegleitungen werden von den, meist jungen und jugendlichen, Absolventen des Lehrgangs dirigiert. Im Anschluss an den Gottesdienst bieten die Bezirksbläser ebenfalls eine kleine Matinee.

Am Samstag, den 13. Juli, um 19.00 Uhr, lädt die Kirchengemeinde wieder zur Sommerserenade in die Dreieinigkeitskirche ein. Zahlreiche musikalischen Gruppen bieten in bunter Folge Geistliches und Weltliches zur Sommerzeit. Mitwirkende sind unter anderem: Die Posaunenchöre Neustadt am Kulm und Frankenberg, der Kirchenchor Neustadt am Kulm, das Vocal X-tett, der Kinderchor Neustadt am Kulm, das Frankenberger Flötentrio, der MGV „Kulmianer“, sowie andere Künstlerinnen und Künstler. Im Anschluss an die Sommerserenade können die Mitwirkenden und die Besucher den Abend bei Obstbowle, Getränken und Snacks ausklingen lassen.

Den Abschluss der Musikwochen bildet am Sonntag, den 4. August, um 19.00 Uhr der „Liedersommer im Pfarrgarten“ (bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus). Das Bayreuth-Kulm Gesangsensemble der Musikpädagogin Anneliese Meyer-Adam lädt nun bereits zum sechsten Mal zu einem Konzert nach Neustadt am Kulm ein. Heuer steht der Lieder-abend unter dem Motto „Das Beste aus Volkslied, Operette und Musical“. Dargeboten werden unter anderem beliebte Melodien aus der Operette „Der Vetter aus Dingsda“ und den Musicals „Phantom der Oper“ und „West Side Story“. Ausführende sind: Marion Klausfelder – Sopran, Evi Haberberger – Sopran/Klavier, Nina Ruppenstein – Sopran, Irmgard Seemann – Alt, Tobias Gesell – Tenor, Marius Pöhnlein – Bass und Hartmut Klausfelder – Klavier. Auch dieser Abend wird mit einem geselligen Beisammensein am Gemeindehaus abgerundet.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Um Spenden zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Hartmut Klausfelder

In Neustadt am Kulm feierte die Evangelische Kirchengemeinde die Jubiläen zahlreicher Konfirmanden. Feierlich umrahmt von den vereinigten Posaunenchören der Kirchengemeinde und von herrlichem Sommerwetter begleitet, wurde es ein wunderschöner Tag für die Jubilare.

Christine und Werner Rupprecht

Der Gottesdienst an Christi Himmelfahrt für die Kulmregion findet heuer ausnahmsweise nicht am Kleinen Kulm statt, sondern in Frankenberg. Der Geselligkeitsverein „Hide Away“ feiert in diesem Jahr sein 45-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum soll nicht nur mit einem großen Fest begangen, sondern auch mit einem Gottesdienst gefeiert werden.

Der Festgottesdienst an Christi Himmelfahrt, 30. Mai, beginnt im Festzelt um 10.00 Uhr und steht unter dem Motto: „Highway To Heaven“ (Autobahn in den Himmel).

Pfarrer Hartmut Klausfelder

Am Sonntag wurden in Neustadt am Kulm zwei Mädchen und vier Jungen konfirmiert und dadurch zu „erwachsenen“ Mitgliedern in der Kirchengemeinde. Bei den Evangelischen Christen erneuern die Jugendlichen, in der Regel im vierzehnten Lebensjahr, das Taufgelübde, das Eltern und Paten für den Täufling gegeben haben und erneuern damit das Bündnis mit Gott. Wer konfirmiert ist, darf bei den kirchlichen Wahlen mit abstimmen und erste Ämter in der Gemeinde übernehmen.

Eine Konfirmation ist eine sehr feierliche Angelegenheit, die bereits am Samstag mit der Beichte beginnt. Nach einem Jahr Vorbereitungszeit und Unterricht erhielten die Konfirmanden am Sonntag dann das heilige Abendmahl und wurden eingesegnet.

Christine und Werner Rupprecht

Das ökumenische Friedensgebet anlässlich des Volkstrauertages für die Bürger der Stadt Neustadt am Kulm findet in diesem Jahr in der katholischen Pfarrkirche in Mockersdorf statt. Beginn ist am Samstag, 17. November, um 17.00 Uhr. Nach dem Friedensgebet, das musikalisch vom Posaunenchor Neustadt am Kulm ausgestaltet wird, ziehen Feuerwehr, Stadtrat und Gemeinde zum Ehrenmal mit anschließender Gedenkveranstaltung der Stadt Neustadt am Kulm.

Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Frankenberg findet im Anschluss an den Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche am Samstag, den 17. November, um 19.00 Uhr statt. Der Gottesdienst
wird vom Frankenberger Posaunenchor begleitet.

Hartmut Klausfelder