+++ Sie haben gewählt! Die Ergebnisse der Kirchenvorstandswahl 2018 finden Sie hier. +++

Wer das gemeinsame Feiern im Gottesdienst mit dem Heiligen Abendmahl vertiefen möchte, der kann dies in der Dreieinigkeitskirche in Neustadt in der Regel an jedem 2. Sonntag im Monat tun. Hier laden wir im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes um 9.00 Uhr auch zum Abendmahl ein.
Besonders im Mittelpunkt steht die Feier des Abendmahles natürlich an besonderen Feiertagen, wie am Gründonnerstag, am Karfreitag oder Buß- und Bettag.

Auch in den „Filialkirchen” in Trabitz und Frankenberg finden mehrmals im Jahr Gottesdienste mit Abendmahl statt, in der Regel vierteljährlich, sowie an besonderen Feiertagen.

Wichtig: Wegen der Beteiligung der Kinder am Abendmahl steht am Altar immer auch ein Kelch mit Traubensaft bereit. Selbstverständlich können auch Erwachsene auf Wunsch den Kelch mit Traubensaft empfangen.

Die Kirchengemeinde Neustadt am Kulm praktiziert das „Abendmahl mit Kindern?. Das heißt, dass alle Kinder, die einen Gottesdienst mit Abendmahl in Neustadt, Frankenberg oder Trabitz besuchen, eingeladen sind, am Altar die Hostie und den Kelch zu empfangen.

Aus diesem Grund steht bei Abendmahlsfeiern immer ein Kelch mit Traubensaft bereit, der bei der Austeilung an die Kinder automatisch gegen den Kelch mit Wein ausgetauscht wird.

Die Kirchengemeinde setzt mit dieser Abendmahlspraxis seit Jahren eine Empfehlung der Landessynode der Evang.-Luth. Landeskirche in Bayern aus dem Jahr 2000 praktisch um.

Im Kindergottesdienst wird das Thema „Abendmahl“ in regelmäßigen Abständen thematisiert. Die Kinder erfahren immer wieder, was es mit dem Heiligen Abendmahl auf sich hat und wie man sich bei Abendmahlsfeiern in der Kirche verhält. Gelegentlich finden eigene Abendmahlsfeiern im Kindergottesdienst statt. Auch der jährliche Kinderbibeltag am Buß- und Bettag endet mit einer Abendmahlsfeier für Kinder und Erwachsene.

Die Tageslosungen für den 23. Oktober 2018

Was verborgen ist, ist des HERRN, unseres Gottes; was aber offenbart ist, das gilt uns und unsern Kindern ewiglich.

5.Mose 29,28

Die Samaritaner sprachen zu der Frau: Nun glauben wir nicht mehr um deiner Rede willen; denn wir haben selber gehört und erkannt: Dieser ist wahrlich der Welt Heiland.

Johannes 4,42