Fehler
Fehler

… dann ist das immer ein Grund zur Freude für Pfarrerin, Pfarrer und Gemeinde. Es freut uns, wenn Eltern ihre Kinder zu Gott bringen.

Nun hat uns die große Nachfrage nach Taufgottesdiensten im Frühjahr und im Sommer vor echte Herausforderungen gestellt. Aus diesem Grund haben die Kirchengemeinden der Kulmregion beschlossen, ab Oktober feste Taufsamstage einzuführen.

Taufen sind im Spätherbst in der Kulmregion zu folgenden Terminen möglich:

Oktober:

  • 08.10. 14.00 Uhr in Wirbenz
  • 15.10. 14.00 Uhr in Speichersdorf
  • 22.10. 14.00 Uhr in Neustadt am Kulm
  • 22.10. 15.00 Uhr in Grafenwöhr

November:

  • 12.11. 14.00 Uhr in Wirbenz
  • 19.11. 14.00 Uhr in Speichersdorf
  • 19.11. 15.00 Uhr in Grafenwöhr
  • 26.11. 14.00 Uhr in Neustadt am Kulm

Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinden der Kulmregion (Speichersdorf, Wirbenz, Neustadt am Kulm, Eschenbach, Grafenwöhr) können ihr Kind in jedem der angebotenen Gottesdienste taufen lassen, unabhängig davon, zu welcher Kirchengemeinde man vom Wohnsitz her gehört. Je nach Anzahl der Anmeldungen kann es sein, dass in einem Gottesdienst nur das eigene Kind oder auch mehrere Kinder getauft werden.

Daneben besteht auch die Möglichkeit, sein Kind im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes taufen zu lassen. Wenden Sie sich hierzu bitte an Ihr Wohnsitzpfarramt.

Andreas Walter

Die Kirchenvorstände der Kirchengemeinden Wirbenz und Neustadt am Kulm haben beschlossen, ab Herbst 2022 einen gemeinsamen Gemeindebrief herauszugeben.

Damit sparen beide Kirchengemeinden nicht nur Zeit und Arbeitskraft ihrer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Zusammenfassung zu einer Publikation spart auch einiges an Druckkosten. Ein weiterer Vorteil des gemeinsamen Gemeindebriefes ist auch, dass sich die Leserinnen und Leser zusätzlich über Angebote und Informationen aus der jeweiligen Nachbargemeinde informieren können.

Dieser Gemeindebrief sollte schon bald in Ihrem Briefkasten zu finden sein. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Andreas Walter

Auch in diesem Jahr lädt die Kirchengemeinde wieder zu einer besinnlichen Abendwanderung ein: Am Freitag, den 5. August, um 19.00 Uhr, geht es von Löschwitz aus auf die Hochebene Richtung Kemnath. Der rund 2-stündige Rundweg bietet ein herrliches Panorama mit vielen reizvollen Aussichten zum Rauhen Kulm und zur Burgruine Waldeck.

Die Wanderung wird geführt von Pfarrer Hartmut Klausfelder und Christine Rupprecht. Treffpunkt ist am Feuerwehrhaus in Löschwitz. Dort besteht auch die Möglichkeit zu parken. Die Wanderung verläuft fast ausschließlich auf gut begehbaren Flurbereinigungswegen. Größere Höheunterschiede oder steile Anstiege gibt es nicht. Trotzdem sollte eine gewisse Ausdauer beim Laufen vorhanden sein.

Im Anschluss an die Wanderung besteht noch die Möglichkeit, am Feuerwehrhaus gemütlich beisammenzusitzen und die Wanderung bei einem Feierabendbier ausklingen zu lassen. Die Kirchengemeinde bedankt schon jetzt bei der Freiwilligen Feuerwehr Löschwitz für die freundliche Unterstützung.

Andreas Walter

Die Corona-Pandemie hat viel verändert, - auch im Leben der Kirchengemeinden. Die Erfahrungen mit der Konfirmation im Spätsommer 2020 haben den Kirchenvorstand dazu bewogen, ein neues Konzept der Konfirmandenarbeit zu entwerfen.

Nun wird also erstmals die Konfirmation zum Ende des Schuljahres 2021/22 gefeiert. Aus organisatorischen Gründen wurden hierfür zwei Konfirmandenjahrgänge zusammengelegt. Insgesamt 14 Jungen und Mädchen bereiten sich auf ihre Konfirmation vor. Der Festgottesdienst zur Konfirmation findet am Sonntag, den 31. Juli, um 9.30 Uhr, in der Dreieinigkeitskirche statt. Am Vorabend, 30. Juli, um 17.00 Uhr, laden wir Eltern, Paten und Familienangehörige zur Konfirmandenbeichte mit Heiligem Abendmahl in die Kirche ein.

Wir hoffen, dass wir die Feierlichkeiten zur Konfirmation ohne Corona-Kontaktbeschränkungen und ohne Begrenzung der Besucherzahlen abhalten können. Wir freuen uns auf eine Konfirmation bei angenehmen sommerlichen Temperaturen und bei hoffentlich schönem Wetter.

Andreas Walter

Sein sanftes Weh’n
kannst du nicht seh’n,
doch er hat Kraft,
die Großes schafft.
Der Heil’ge Geist
kommt allermeist
so, wie der Wind:
Der Wind, das himmlische Kind.

Wie schön es wär,
man ungefähr
den Zeitpunkt wüsst,
nicht warten müsst ….
Du zwingst es nicht,
das Himmelslicht.
Drum warte still:
Er weht, wo immer er will.

Vertrau darauf:
Gott lenkt den Lauf
der Welt sehr gut.
Das, was er tut,
ist wunderbar,
steckt ganz und gar
voll Energie:
Sein Geist verlässt dich nie.

Hartmut Klausfelder

Am Sonntag, den 19. Juni, um 10.30 Uhr, laden die drei evangelischen Kirchengemeinden der Kulmregion Nord (Speichersdorf, Wirbenz und Neustadt am Kulm) zu einem Familiengottesdienst in den Herrenwald ein. Der Herrenwald liegt an der Staatsstraße 2184, etwa auf halber Strecke zwischen Windischenlaibach und Unterschwarzach. Der Gottesdienstplatz kann sowohl mit dem PKW, als auch zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden.

Für alle, die gerne gemeinsam zu Fuß zum Herrenwald kommen möchten, bietet die Kirchengemeinde Speichersdorf eine Wanderung an. Treffpunkt ist um 8.45 Uhr am Kirchplatz vor der Christuskirche in Speichersdorf.

Radfahrer können sich gerne an der gemeinsamen Radtour beteiligen, zu der unsere Kirchengemeinde Neustadt am Kulm einlädt. Treffpunkt ist um 9.20 Uhr auf dem ehemaligen Schulhof neben der Stadtkirche.

Bei schlechtem Wetter findet der Familiengottesdienst in der Christuskirche in Speichersdorf statt.

Andreas Walter

Fast ein ganzes Jahr lang wurde in der Kulmstadt liebevoll gespottet: „In Neustadt am Kulm gehen die Uhren eben anders“. Der Grund für das allgemeine Schmunzeln war die frisch restaurierte Kirchturmuhr. Seit dem Frühsommer 2021 erstrahlten die vier Zeiger und Zifferblätter am Turm der Stadtkirche zwar in neuem Glanz, aber die Uhrzeit, die dort abzulesen war, hatte allenfalls ansatzweise mit der tatsächlichen Uhrzeit zu tun. Dazu kam noch, dass auf jeder der vier Turmseiten jeweils eine andere Uhrzeit angezeigt wurde.

Der Grund für diese Lachnummer ist schnell erklärt: Um Kosten zu sparen, ließ die Kirchengemeinde zwar die Zifferblätter erneuern und die Zeiger restaurieren. Das in die Jahre gekommene Zeigerwerk jedoch blieb - und wurde lediglich gereinigt. Eben diese Reinigung führte nun dazu, das die abgenutzten Zahnräder des Uhrwerks die Zeiger nicht mehr korrekt bewegen konnten.

Schließlich blieb dem Kirchenvorstand keine andere Wahl, als vier neue Zeigerwerke in Auftrag zu geben. Für rund € 5.000,-- wurden diese Zeigerwerke vor wenigen Wochen eingebaut. Nun kann man endlich seine eigene Uhr wieder nach der Kirchturmuhr stellen. Allerdings musste die Kirchengemeinde zur Finanzierung der Maßnahme vollständig auf Rücklagen zugreifen, die natürlich an andere Stelle fehlen.

Aus diesem Grund sind uns Spenden für die Erneuerung der Zeigerwerke auch nachträglich herzlich willkommen.

Andreas Walter

Von Pressath kommend, am Ortseingang von Trabitz, gleich rechts umgeben von Wald, steht die kleine aber feine evangelische Kirche. Diese konnte am 20. Oktober 1957 auf den Namen Pauluskirche geweiht werden. Sie stellt eine Rarität in der Gegend dar, da die Innenausstattung im Stil der 50er Jahre gehalten ist.

Die Pauluskirche gehört zur Kirchengemeinde Neustadt am Kulm, die damit vier Kirchen zu betreuen hat. Dies stellt für die Kirchengemeinde eine enorme Aufgabe dar.

Entstanden ist der Wunsch nach einer eigenen kleinen Kirche im Ort durch den Zuzug vieler Heimatvertriebener nach dem zweiten Weltkrieg, wodurch die Anzahl der evangelischen Gläubigen stark angewachsen war. Zunächst fanden die evangelischen Gottesdienste im Nebenzimmer der Gastwirtschaft Heindl statt. Später konnten diese in die Werkshallen der Firmen Leistritz und Übelhack verlegt werden. Das Bedürfnis nach einer eigenen kleinen Kirche wurde immer stärker. Dank einer großzügigen Spende der Firma Leistritz konnte das Gotteshaus schließlich im Oktober 1957 eingeweiht werden.

Christine und Werner Rupprecht

Auch in diesem Jahr hat unser Gemeindemitglied Cheryl Frank wieder die kommende Jahreslosung auf eine Leinwand gebracht. Sie findet sich wie immer auf unserer Startseite. Dort ist auch der folgende Beitrag von Pfarrer Klausfelder zu finden, der die Motive des Bildes in einigen Versen aufgreift:

kommt her zu mir 

von überall her kommen sie
zu jesus
grau in grau
oder kühles blau
sie stehen ganz nah
oder bleiben auf distanz
stehen ganz oben am berg
oder unten im finsteren tal
alle ganz in sich gekehrt
für sich alleine
nur ein paar in lockerer gruppe
kein körperkontakt
mühselig und beladen
gefangen im alltagsgrau
gefangen in sich selbst 

von überall her kommen sie
und sind eingeladen
zwei offene arme
gottes wort
in bunten farben
lichtgestalt jesus
aufgehende ostersonne
es wird warm
auf der haut 

von überall her kommen sie
und werden verwandelt
im licht der welt
das grau lichtet sich
wird rot und braun
wärme durchflutet den körper
beziehung wächst
verbundenheit
gemeinschaft
das ist glaube 

kommt her zu mir
auch du bist eingeladen

von Hartmut Klausfelder zum Bild von Cheryl Frank

Andreas Walter

In der Kulmstadt werden am Heiligen Abend und an den Feiertagen zwischen den Jahren so genannte „Präsenzgottesdienste“, also Gottesdienste mit persönlicher Anwesenheit, angeboten. Alle Gottesdienstbesucher können sich darauf verlassen, dass sich die gemeinsamen Feiern im Einklang mit den strengen Corona-Lockdown- Regeln der Regierung befinden. Ein Hygiene-Konzept zum Schutz der Gesundheit der weihnachtlichen Kirchgänger ist vorhanden und wird konsequent umgesetzt.

In Neustadt am Kulm finden Heilig-Abend-Gottesdienste am 24. Dezember um 14.00 Uhr, um 15.30 Uhr, um 17.00 Uhr und um 20.00 Uhr statt. In folgenden Außenorten wird unter freiem Himmel gefeiert: Frankenberg um 15.30 Uhr auf dem Kirchplatz und Filchendorf um 17.00 Uhr am Feuerwehrhaus.

Wegen der Lockdown-Maßnahmen ist es zwingend erforderlich, sich für alle Gottesdienste am Heiligen Abend drinnen und draußen anzumelden.

Dazu liegen ab sofort in der Dreieinigkeitskirche in Neustadt am Kulm Körbe mit Eintrittskarten für jeden Gottesdienst aus. Die Kirche ist tagsüber für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Wer an einem der Heilig-Abend-Gottesdienste teilnehmen möchte, kann sich Eintrittskarten für sich selbst und bei Bedarf für weitere Familienmitglieder mitnehmen. Diese Karten müssen zum Gottesdienstbesuch mitgebracht werden.

Die Kirchengemeinde bittet um Verständnis, dass Anmeldungen zu Heilig-Abend-Gottesdiensten per Telefon, Mail oder online aus organisatorischen Gründen nicht möglich sind.

Für die Gottesdienste ab dem 1. Weihnachtsfeiertag sind keine Voranmeldungen oder Eintrittskarten erforderlich. Hier ist ein spontaner Kirchenbesuch möglich. Anders, als ursprünglich geplant, finden alle Gottesdienste zwischen dem 25. Dezember und dem 1. Januar ausschließlich in der Dreieinigkeitskirche in Neustadt am Kulm statt. Die Kirchengemeinde lädt ein am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, jeweils um 17.00 Uhr, am Sonntag nach Weihnachten um 9.00 Uhr, an Silvester um 17.00 Uhr und 19.30 Uhr, an Neujahr um 17.00 Uhr und an Epiphanias/Heilige drei Könige um 9.00 Uhr.

Hier finden Sie unsere Video-Weihnachtsgrüße.

Kirchenvorstand Neustadt am Kulm

Unsere Kirchengemeinde hat einen neuen Lektor: Andreas Walter hat im Jahr 2019 bis hinein ins Frühjahr 2020 beim Gottesdienstinstitut unserer Bayerischen Landeskirche die Ausbildung zum Lektor absolviert und mit einer müdlichen Prüfung (Kolloquium) abgeschlossen. Damit ist Andreas Walter befähigt, eigenständig Wortgottesdienste auf Basis einer Lesepredigt zu gestalten.

Für die Kirchengemeinde ist diese Lektorenausbildung eine große Bereicherung. Darum hat der Kirchenvorstand in seiner Januarsitzung Herrn Andreas Walter gerne den Lektorendienst übertragen.

Nachdem der ursprünglich am Palmsonntag geplante Einführungsgottesdienst aufgrund von Corona verschoben werden musste, freuen wir uns nun, Andreas Walter am Pfingstsonntag, dem 31.05.2020, um 9.00 Uhr, in der Dreieinigkeitskirche in Neustadt am Kulm feierlich in sein Amt einzuführen und die Urkunde zu überreichen. In diesem Gottesdienst wird Herr Walter auch gleich die Predigt zur Pfingstgeschichte halten.

Die gesamte Kirchengemeinde ist herzlich zu diesem Einführungsgottesdienst eingeladen.

Pfarrer Hartmut Klausfelder

Ab dem zweiten Mai-Wochenende gibt es wieder die Möglichkeit, gemeinsam Gottesdienste in der Neustädter Kirche zu feiern. Folgende Gottesdienst-Termine stehen fest:

Samstag, 9. Mai: 19.00 Uhr
Sonntag, 10. Mai 9.00 Uhr
Samstag, 16. Mai, 19.00 Uhr
Sonntag, 17. Mai, 9.00 Uhr
Donnerstag, 21. Mai (Christi Himmelfahrt), 9.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Eine Anmeldung für die Teilnahme an einem bestimmten Gottesdienst ist nicht nötig. Wir bitten Sie aber dringend, folgende Regeln zum Schutz Ihrer Gesundheit und der Gesundheit der anderen Gottesdienstbesucher zu beachten!

  • Wegen des gebotenen Mindestabstandes von 2 Metern in alle Richtungen, sind alle verfügbaren Sitzplätze durch quadratische Sitzkissen gekennzeichnet.
  • Plätze mit zwei oder mehr Sitzkissen nebeneinander sind für (Ehe-)Partner oder Familien reserviert, die in häuslicher Gemeinschaft zusammenleben.
  • Mitglieder des Kirchenvorstandes sind Ihnen am Eingang gerne bei der Suche nach einem geeigneten Sitzplatz behilflich.
  • Der Zugang zur Kirche ist nur über den Haupteingang (Westseite, Kreisstraße) möglich. Bitte halten Sie beim Betreten der Kirche den vorgeschriebenen Mindestabstand ein.
  • Die Treppen rechts vom Haupteingang sind als Aufgänge zu den Emporen vorgesehen, die Treppen links ausschließlich als Abgänge.
  • Das Tragen einer Mund- und Nasenabdeckung ist für jeden Gottesdienstbesucher und jede Besucherin Pflicht. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit eine solche Bedeckung selbst mit! Eine begrenzte Anzahl von Mund- und Nasenabdeckungen steht beim Betreten der Kirche zur Verfügung.
  • Aus Gründen der Hygiene dürfen keine Gesangbücher für den allgemeinen Gebrauch in der Kirche ausliegen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Gesangbücher mit!
  • Bleiben Sie am Ende des Gottesdienstes zunächst sitzen! Im Anschluss an das Orgelnachspiel sorgen Mitglieder des Kirchenvorstandes für ein geordnetes und den Sicherheitsvorschriften entsprechendes Verlassen der Kirche.
  • Das gemeinsame Singen und Sprechen während des Gottesdienstes ist grundsätzlich möglich. Wegen der Mund- und Nasenabdeckung werden allerdings nur einzelne Strophen und kürzere Lieder gesungen.

Wir bitten um Verständnis, dass Gottesdienste in Trabitz und Frankenberg zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht angeboten werden können.

Andreas Walter

"Darauf stehen wir! Aus gutem Grund." So lautet das Motto unseres diesjährigen Kinderbibeltages am Buß- und Bettag. Wir von den Kindergottesdienst-Teams aus Neustadt am Kulm und Frankenberg laden zu einem ereignisreichen Vormittag mit Spielen, Geschichten, Basteln, Gottesdienst und Mittagessen ein.

Wann?  Mittwoch, 20. November 2019, von 9.00 bis 13.30 Uhr
Wo?  Evang. Gemeindehaus Neustadt am Kulm
Unkostenbeitrag:
 5€, jedes weitere Geschwisterkind bezahlt nur 3€
Der Unkostenbeitrag beinhaltet Getränke, Bastelmaterial, Mittagessen,...

Anmeldeschluss ist der 10. November 2019. Wir bitten um eine Anmeldung über unsere Homepage (siehe unten).

Bitte beachten Sie, dass wir begrenzte Kapazitäten haben. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze zur Verfügung stehen, müssen wir die Anmeldeplattform vorzeitig schließen. Anmeldungen, die per E-Mail, Telefon oder nach dem 10.11.2019 eingehen, können leider aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden.

Andreas Walter

Der Hochsommer steht in der Kirchengemeinde wieder ganz im Zeichen der Musik. In den Wochen zwischen Ende Juni und Anfang August wird den Menschen aus der Gemeinde, Gästen und Musikliebhabern ein vielfältiges und abwechslungsreiches Musikprogramm geboten.

Den Auftakt bildet am Sonntag, dem 30. Juni, um 9.30 Uhr, ein musikalischer Gottesdienst mit dem Lemberg Quartett „Goldkehlchen“. Bereits zum dritten Mal gastiert das Bandura-Ensemble aus der Ukraine in der Neustädter Dreieinigkeitskirche. Mit dem charakteristischen Klang der Bandura, der irgendwo zwischen Cembalo und Harfe angesiedelt ist, sowie mit ihren klaren Stimmen, bezaubern die drei Musikerinnen, begleitet von einer Violine, seit Jahren die Gottesdienstbesucher und machen die Feier in der Kirche zu einem ganz besonderen Erlebnis. Direkt im Anschluss an den Gottesdienst bietet das Ensemble im Rahmen einer Matinee noch einige „Zugaben“.

Eine Woche später, am Sonntag, dem 7. Juli, um 10.00 Uhr, steht der nächste musikalische Gottesdienst in der Dreieinigkeitskirche auf dem Programm: Dieser Gottesdienst wird ausgestaltet vom Bezirksbläserchor des Dekanates Weiden und bildet den feierlichen Abschluss des Nachwuchs-Dirigentenlehrganges, der vom Bezirks-Posaunenchor durchgeführt wurde. Die einzelnen Musikstücke der Bläser, sowie die Choralbegleitungen werden von den, meist jungen und jugendlichen, Absolventen des Lehrgangs dirigiert. Im Anschluss an den Gottesdienst bieten die Bezirksbläser ebenfalls eine kleine Matinee.

Am Samstag, den 13. Juli, um 19.00 Uhr, lädt die Kirchengemeinde wieder zur Sommerserenade in die Dreieinigkeitskirche ein. Zahlreiche musikalischen Gruppen bieten in bunter Folge Geistliches und Weltliches zur Sommerzeit. Mitwirkende sind unter anderem: Die Posaunenchöre Neustadt am Kulm und Frankenberg, der Kirchenchor Neustadt am Kulm, das Vocal X-tett, der Kinderchor Neustadt am Kulm, das Frankenberger Flötentrio, der MGV „Kulmianer“, sowie andere Künstlerinnen und Künstler. Im Anschluss an die Sommerserenade können die Mitwirkenden und die Besucher den Abend bei Obstbowle, Getränken und Snacks ausklingen lassen.

Den Abschluss der Musikwochen bildet am Sonntag, den 4. August, um 19.00 Uhr der „Liedersommer im Pfarrgarten“ (bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus). Das Bayreuth-Kulm Gesangsensemble der Musikpädagogin Anneliese Meyer-Adam lädt nun bereits zum sechsten Mal zu einem Konzert nach Neustadt am Kulm ein. Heuer steht der Lieder-abend unter dem Motto „Das Beste aus Volkslied, Operette und Musical“. Dargeboten werden unter anderem beliebte Melodien aus der Operette „Der Vetter aus Dingsda“ und den Musicals „Phantom der Oper“ und „West Side Story“. Ausführende sind: Marion Klausfelder – Sopran, Evi Haberberger – Sopran/Klavier, Nina Ruppenstein – Sopran, Irmgard Seemann – Alt, Tobias Gesell – Tenor, Marius Pöhnlein – Bass und Hartmut Klausfelder – Klavier. Auch dieser Abend wird mit einem geselligen Beisammensein am Gemeindehaus abgerundet.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Um Spenden zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Hartmut Klausfelder

Der Gottesdienst an Christi Himmelfahrt für die Kulmregion findet heuer ausnahmsweise nicht am Kleinen Kulm statt, sondern in Frankenberg. Der Geselligkeitsverein „Hide Away“ feiert in diesem Jahr sein 45-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum soll nicht nur mit einem großen Fest begangen, sondern auch mit einem Gottesdienst gefeiert werden.

Der Festgottesdienst an Christi Himmelfahrt, 30. Mai, beginnt im Festzelt um 10.00 Uhr und steht unter dem Motto: „Highway To Heaven“ (Autobahn in den Himmel).

Pfarrer Hartmut Klausfelder

Traditionell steht der 4. Sonntag nach Ostern, der Sonntag mit dem lateinischen Namen „Kantate“, im Zeichen der Kirchenmusik. Darum freuen wir uns, dass der Gottesdienst am 19. Mai, um 9.00 Uhr, in der Stadtkirche, vom Vocal X-tett festlich ausgestaltet wird: Die vier Musikerinnen Manuela Brand, Carolin Deinlein, Stephanie Kaufmann und Christine Pühl werden sowohl mehrstimmige Gesangsbeiträge einstudieren, als auch Instrumentalmusik (Blockflötenquartett und Orgel-Saxophon) zum Besten geben. Herzliche Einladung zu einem besonderen Gottesdiensterlebnis!

Vocal-X-tett

Bei der Konfirmation am 28. April, um 9.30 Uhr, bestätigen die folgenden zwei Konfirmandinnen und vier Konfirmanden ihre Taufe und ihre Zugehörigkeit zu Gott und unserer Gemeinschaft. Vorher legen sie am Samstag, den 27. April, um 17 Uhr, die Beichte ab.

  • Lara Dollhopf aus Neustadt am Kulm
  • Elias Krapf aus Weha bei Kastl
  • Ingo Krause aus Neustadt am Kulm
  • Ines Preißinger aus Filchendorf
  • Jan Prischenk aus Neustadt am Kulm
  • Patrick Steinrück aus Menzlas bei Schlammersdorf
Andreas Walter

Vielleicht geht es Ihnen momentan genauso wie mir: Es reicht mit dem Winter! Auch wenn es in diesem Winter bei uns ja erst ziemlich spät zu schneien begonnen hat, kann ich dem Schnee und den kalten Temperaturen draußen jetzt nichts mehr abgewinnen (als ich diesen Text schrieb, schneite es gerade heftig draußen, vielleicht ist es ja mittlerweile schon wieder besser). Da lohnt es sich doch, nach vorne zu blicken, auf die Zeiten, in denen es wieder wärmer wird. Bald ist es wieder soweit und die Natur beginnt aufs Neue aufzublühen. Und da ist dann natürlich noch ein großes Ereignis im Frühjahr: Die Konfirmation. Lange dauert es nicht mehr und unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden haben ihr großes Fest.

Andreas Walter

Derzeit probt unser Kirchenchor für zwei Auftritte im Frühling: Einmal steht am 31. März um 17.00 Uhr in der St. Johannis- Kirche in Wirbenz das „Konzert der Chöre der Kulmregion“ auf dem Programm, bei dem auch der Neustädter Projektchor mitwirkt. Außerdem ist das Singen im Familiengottesdienst am Ostersonntag, 21. April, um 10.00 Uhr, in der Stadtkirche geplant.

Nachdem Ende Februar erst eine Probe des Kirchenchores stattgefunden hat, ist es noch gut möglich, in das laufende Chorprojekt einzusteigen. Willkommen sind sowohl neue interessierte Sängerinnen und Sänger, sowie alle „Wiedereinsteiger“. Folgende Probentermine stehen fest (Beginn jeweils 19.30 Uhr):

  • Mittwoch 27. Februar
  • Mittwoch 20. März
  • Mittwoch 27. März
  • Mittwoch 03. April
  • Mittwoch 10. April
  • Mittwoch 17. April

Weitere Informationen erhalten Sie bei Chorleiterin Manuela Brand oder bei Chorpianistin Christine Pühl.

Manuela Brand und Christine Pühl

In einem festlichen Gottesdienst am 1. Advent 2018 wurde der bisherige Kirchenvorstand nach sechs Jahren Amtszeit von Pfarrer Klausfelder „entpflichtet“. Dabei galt es auch, Abschied zu nehmen von vier Kirchenvorständen, die nicht mehr für eine weitere Periode kandidiert hatten. Mit einer Urkunde dankte Pfarrer Klausfelder im Namen der Kirchengemeinde

  • Frau Isolde Gabriel, Kastl, für 6 Jahre Mitarbeit,
  • Frau Stephanie Pelz, Trabitz, für 6 Jahre Mitarbeit,
  • Herrn Reinhold Schmid, Frankenberg, für 12 Jahre Mitarbeit,
  • Herrn Günther Steinlein, für 30 Jahre Mitarbeit.

Anschließend wurde der „neue“ Kirchenvorstand feierlich in sein Amt eingeführt.

Inzwischen haben die Kirchenvorstände ihre Arbeit aufgenommen und in den ersten drei Sitzungen bereits einige Akzente gesetzt. So wird es zum Beispiel am 7. Juni im Gemeindehaus unter dem Titel „White Friday“ ein neues Angebot für die Jugend geben. Außerdem soll das Angebot der „Offenen Kirche“, wie es in der Advents- und Weihnachtszeit zweimal in der Dreieinigkeitskirche angeboten wurde, beibehalten und ausgebaut werden.

Pfarrer Hartmut Klausfelder
Wir benutzen Cookies
Willkommen auf unserer Internetseite! Um das Benutzererlebnis unserer Website für Sie noch besser gestalten zu können, nutzen wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (sog. Tracking Cookies).
Sie müssen diese Frage regelmäßig erneut beantworten, weshalb Ihnen dieses Fenster immer wieder angezeigt wird.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.