+++ Hier finden Sie besinnliche Texte oder die Predigt vom letzten Sonntag zum Nachlesen. +++
Fehler
Fehler

Die Evang.-Luth. Kirchengemeine Neustadt am Kulm sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Hausmeister/in und
Friedhofspfleger/in
mit 5 Wochenstunden

für das Evangelische Gemeindehaus und den Friedhof in Neustadt am Kulm.

Nähere Informationen im

Evang.-Luth. Pfarramt
Pfarrgasse 20
95514 Neustadt am Kulm
Tel.: 09648/272
Fax: 09648/275
Mobil: 0151/51034407

Im Jahr 1967 gegründet, prägt der Posaunenchor seit nunmehr fünf Jahrzehnten das kirchliche Leben der kleinen Ortschaft Frankenberg. Neben der musikalischen Ausgestaltung von Gottesdiensten, engagiert sich der kleine, aber feine Posaunenchor intensiv beim "Geburtstagsblasen": Jedes Frankenberger Geburtstagskind ab 70 Jahren bekommt ein Ständchen.

Derzeit wir der Posaunenchor von Monika Klausfelder geleitet und dirigiert.

Aktuelles:

Große Betroffenheit herrschte im Frühjahr, als klar wurde, dass mit den herrschenden Coronaregeln an die Durchführung der Konfirmation nicht zu denken war. Umso schöner und bewusster durften alle Beteiligten nun am Sonntag das Reifefest der Evangelischen Christen in Neustadt am Kulm erleben.

Nur die Eltern und Paten und ganz wenige der engsten Verwandten konnten an der feierlichen Zeremonie in der mit Buchskränzen geschmückten Dreieinigkeitskirche teilnehmen. Die Konfirmanden und Konfirmandinnen saßen einzeln auf feierlich geschmückten Stühlen vor dem Altarraum.

Pfarrer Klausfelder und Lektor Andreas Walter, der als führender Konfiteamer die Konfirmand/innen von Anfang an durch das Vorbereitungsjahr mit begleitet hat, bereiteten den Festteilnehmern einen eindrücklichen Gottesdienst. Pfarrer Klausfelder wünschte den jungen Leuten die richtigen Entscheidungen im Leben. Er ermutigte sie, die himmlische Erbschaft anzutreten, die vor 14 Jahren mit der Taufe in die Wege geleitet wurde. Zum besseren Verständnis wählte er einen Kugelschreiber symbolisch für das Zusammenspiel von Mensch und Gott. Gott sei die treibende und lenkende Kraft, der Mensch die ausführende Hand. Impulsgebend sei auch der Druckknopf, der im Kugelschreibe, wie im Leben, alles in Gang setzt und manchmal zu oft und rasant gedrückt wird. Wichtig seien auch Pausen im Leben, mahnte der Geistliche. Gott lenkt, doch der Mensch dürfe mitentscheiden.

Christine und Werner Rupprecht

„Ein Familiengottesdienst wäre schon lange mal wieder an der Reihe!“, so hörte man die einhellige Meinung bei der Sitzung des Kindergottesdienstteams. Evi Sloot, Christine Rupprecht, Lore Freiberger-Feigt und Susanne Bartelmann entschieden sich dann mit Pfarrer Hartmut Klausfelder für einen Gottesdienst im Freien – einem Gottesdienst auf der Picknickdecke. Die Familien, aber auch regelmäßige Kirchgänger folgten der Einladung gerne. Schnell waren die Plätze im Schatten belegt, denn die Sonne meinte es besonders gut an diesem Sonntagvormittag. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor Neustadt am Kulm unter der Leitung von Karin Müller-Bayer. Den Gottesdienstbesuchern machte der Posaunenchor damit eine große Freude. Viel zu lange mussten sie auf die Klänge der Bläser verzichten.

Mit dem Klassiker der Sommerlieder „Geh aus, mein Herz und suche Freud!“ stellte Klausfelder den Bezug zur umgebenden Natur her und ließ die Gäste danach in die Stille lauschen. Die Unterhaltung der Vögel und das Summen der Bienen und Insekten erfreuten die Ohren der Lauschenden. Pfarrer Klausfelder spannte dann den Bogen zum Achtsam sein gegenüber der Natur, aber auch achtsam sein den Mitmenschen gegenüber. Welches Lied könnte dazu besser passen, als das schmissige „Die Erde ist schön, es liebt sie der Herr!“ Gottes Begleitung und Führung erbaten die Gläubigen mit dem wechselseitig gesprochenen Psalm 23.

Christine und Werner Rupprecht

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien von ganzem Herzen frohe Ostern! Verbreitet die frohe Botschaft: Christus ist Sieger! Das zeigt bereits die Figur auf unserem Kanzeldeckel: Jesus Christus, der Auferstandene, hat den Tod besiegt.

Hier finden Sie den Ostergruß von unserem Pfarrer Hartmut Klausfelder und die feierliche Entzündung der neuen Osterkerze:

Andreas Walter

Der Hochsommer steht in der Kirchengemeinde wieder ganz im Zeichen der Musik. In den Wochen zwischen Ende Juni und Anfang August wird den Menschen aus der Gemeinde, Gästen und Musikliebhabern ein vielfältiges und abwechslungsreiches Musikprogramm geboten.

Den Auftakt bildet am Sonntag, dem 30. Juni, um 9.30 Uhr, ein musikalischer Gottesdienst mit dem Lemberg Quartett „Goldkehlchen“. Bereits zum dritten Mal gastiert das Bandura-Ensemble aus der Ukraine in der Neustädter Dreieinigkeitskirche. Mit dem charakteristischen Klang der Bandura, der irgendwo zwischen Cembalo und Harfe angesiedelt ist, sowie mit ihren klaren Stimmen, bezaubern die drei Musikerinnen, begleitet von einer Violine, seit Jahren die Gottesdienstbesucher und machen die Feier in der Kirche zu einem ganz besonderen Erlebnis. Direkt im Anschluss an den Gottesdienst bietet das Ensemble im Rahmen einer Matinee noch einige „Zugaben“.

Eine Woche später, am Sonntag, dem 7. Juli, um 10.00 Uhr, steht der nächste musikalische Gottesdienst in der Dreieinigkeitskirche auf dem Programm: Dieser Gottesdienst wird ausgestaltet vom Bezirksbläserchor des Dekanates Weiden und bildet den feierlichen Abschluss des Nachwuchs-Dirigentenlehrganges, der vom Bezirks-Posaunenchor durchgeführt wurde. Die einzelnen Musikstücke der Bläser, sowie die Choralbegleitungen werden von den, meist jungen und jugendlichen, Absolventen des Lehrgangs dirigiert. Im Anschluss an den Gottesdienst bieten die Bezirksbläser ebenfalls eine kleine Matinee.

Am Samstag, den 13. Juli, um 19.00 Uhr, lädt die Kirchengemeinde wieder zur Sommerserenade in die Dreieinigkeitskirche ein. Zahlreiche musikalischen Gruppen bieten in bunter Folge Geistliches und Weltliches zur Sommerzeit. Mitwirkende sind unter anderem: Die Posaunenchöre Neustadt am Kulm und Frankenberg, der Kirchenchor Neustadt am Kulm, das Vocal X-tett, der Kinderchor Neustadt am Kulm, das Frankenberger Flötentrio, der MGV „Kulmianer“, sowie andere Künstlerinnen und Künstler. Im Anschluss an die Sommerserenade können die Mitwirkenden und die Besucher den Abend bei Obstbowle, Getränken und Snacks ausklingen lassen.

Den Abschluss der Musikwochen bildet am Sonntag, den 4. August, um 19.00 Uhr der „Liedersommer im Pfarrgarten“ (bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus). Das Bayreuth-Kulm Gesangsensemble der Musikpädagogin Anneliese Meyer-Adam lädt nun bereits zum sechsten Mal zu einem Konzert nach Neustadt am Kulm ein. Heuer steht der Lieder-abend unter dem Motto „Das Beste aus Volkslied, Operette und Musical“. Dargeboten werden unter anderem beliebte Melodien aus der Operette „Der Vetter aus Dingsda“ und den Musicals „Phantom der Oper“ und „West Side Story“. Ausführende sind: Marion Klausfelder – Sopran, Evi Haberberger – Sopran/Klavier, Nina Ruppenstein – Sopran, Irmgard Seemann – Alt, Tobias Gesell – Tenor, Marius Pöhnlein – Bass und Hartmut Klausfelder – Klavier. Auch dieser Abend wird mit einem geselligen Beisammensein am Gemeindehaus abgerundet.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Um Spenden zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Hartmut Klausfelder

In Neustadt am Kulm feierte die Evangelische Kirchengemeinde die Jubiläen zahlreicher Konfirmanden. Feierlich umrahmt von den vereinigten Posaunenchören der Kirchengemeinde und von herrlichem Sommerwetter begleitet, wurde es ein wunderschöner Tag für die Jubilare.

Christine und Werner Rupprecht

Die evangelischen Kulmgemeinden feierten dieses Mal in Frankenberg im Festzelt des Geselligkeitsvereins „Hide Away“, der sein 45-Jähriges Bestehen am Kirwawochenende feierte.

Es ist bereits eine gerne wiederholte Tradition, dass die evangelischen Kulmgemeinden gemeinsam den Tag von Christi Himmelfahrt feiern. Normalerweise findet aus diesem Anlass ein Gottesdienst unter freiem Himmel am kleinen Kulm in Neustadt am Kulm statt.

In diesem Jahr traf man sich jedoch im Festzelt des Geselligkeitsvereins „Hide Away“ in Frankenberg, in dem eine Filialkirche der Neustädter Kirchengemeinde steht. Der Gottesdienst wurde von den vereinigten Posaunenchöre Neustadt am Kulm und Frankenberg, die Unterstützung von Bläsern aus Speichersdorf und Wirbenz erhalten hatten, festlich umrahmt. Sie standen unter der Leitung von Monika Klausfelder.

Christine und Werner Rupprecht

Der Gottesdienst an Christi Himmelfahrt für die Kulmregion findet heuer ausnahmsweise nicht am Kleinen Kulm statt, sondern in Frankenberg. Der Geselligkeitsverein „Hide Away“ feiert in diesem Jahr sein 45-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum soll nicht nur mit einem großen Fest begangen, sondern auch mit einem Gottesdienst gefeiert werden.

Der Festgottesdienst an Christi Himmelfahrt, 30. Mai, beginnt im Festzelt um 10.00 Uhr und steht unter dem Motto: „Highway To Heaven“ (Autobahn in den Himmel).

Pfarrer Hartmut Klausfelder
Wir benutzen Cookies
Willkommen auf unserer Internetseite! Um das Benutzererlebnis unserer Website für Sie noch besser gestalten zu können, nutzen wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (sog. Tracking Cookies).
Sie müssen diese Frage regelmäßig erneut beantworten, weshalb Ihnen dieses Fenster immer wieder angezeigt wird.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.