+++ Hier finden Sie besinnliche Texte oder die Predigt vom letzten Sonntag zum Nachlesen. +++
Fehler
Fehler
Fehler

Die Evang.-Luth. Kirchengemeine Neustadt am Kulm sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Hausmeister/in und
Friedhofspfleger/in
mit 5 Wochenstunden

für das Evangelische Gemeindehaus und den Friedhof in Neustadt am Kulm.

Nähere Informationen im

Evang.-Luth. Pfarramt
Pfarrgasse 20
95514 Neustadt am Kulm
Tel.: 09648/272
Fax: 09648/275
Mobil: 0151/51034407

Im Jahre 1604 wurde der heutige Friedhof vor dem oberen Tor angelegt. Am 15. Oktober 1604 fand die erste Beerdigung auf dem Neuen Gottesacker statt.

Nachdem zwischen 1708 und 1720 die Stadtkirche umfassend Renoviert wurde und die Gegenwärtige Gestaltung erhielt, wurde im Jahre 1723 die Friedhofskirche erbaut. Die Kirche bildet den Nordabschluss zum Friedhof und der Haupteingang zu demselben führte einst durch das Gotteshaus. Der Bau der Friedhofskirche konnte nur durch Stiftungen, Spenden und dem teilweisen Lohnverzicht der am Bau beteiligten Handwerker realisiert werden. Der erste Leichengottesdienst in der neu gebauten Gottesackerkirche fand am 13. November 1723 statt.

Zur heutigen Innengestaltung der Gottesackerkirche zählt auf der Ostseite ein Altar. Vor dem Altar befindet sich ein ziemlich großer freier Platz, auf dem einst bei sogenannten Standes Beerdigungen die Leichen aufgebahrt wurden. Zur Innenausstattung gehört auch eine Orgel, die im Jahre 1892 aus der Stadtkirche in die Friedhofskirche transportiert wurde. Da die Orgel für ihren Platz zu groß war, wurde sie auf die Erde gestellt und der Mittelturm aufgeschnitten.

Im Jahre 1955 wurde westlich der Friedhofskirche eine Leichenhalle erbaut.

Siehe auch: Lage und Anfahrt

Wir benutzen Cookies
Willkommen auf unserer Internetseite! Um das Benutzererlebnis unserer Website für Sie noch besser gestalten zu können, nutzen wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (sog. Tracking Cookies).
Sie müssen diese Frage regelmäßig erneut beantworten, weshalb Ihnen dieses Fenster immer wieder angezeigt wird.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.