Vor einigen Wochen hat Frau Christine Pühl mit Erfolg die so genannte C-Prüfung für praktisches Orgelspiel abgelegt. Damit hat sie den höchsten Ausbildungsstandart erreicht, den unsere Landeskirche für Organisten im Nebenamt vorsieht.

Bereits im Jahr 1996 begann Christine Pühl, bei der damaligen Dekanatskantorin, Frau Luise Limpert, Orgelunterricht zu nehmen. 2002 absolvierte sie die so genannte „Kleine Kirchenmusikerprüfung“
(D-Prüfung). Vor vier Jahren folgte dann eine intensive theoretische Ausbildung mit anschließender Fachprüfung. Damit schuf Christine Pühl die Voraussetzung für den Erwerb der C-Qualifikation als Organistin. Parallel dazu bereitete sie sich zusammen mit ihren Orgellehrern Heidi Sprügel (Bad Alexandersbad) und Kantor Michael Grünwald (Marktredwitz) auf den praktischen Teil der Orgelprüfung vor.

Das Prüfungsgremium unter der Leitung des Beauftragten für kirchenmusikalische Prüfungen im Nebenamt, Kirchenmusikdirektor Jörg Fuhr, beglückwünschte Christine Pühl zur bestandenen Prüfung und wünschte ihr Gottes Segen und natürlich viel Freude am gottesdienstlichen Orgelspiel. Die Kirchengemeinde schätzt sich sehr glücklich, neben ihrer langjährigen bewährten Organistin Monika Brand, eine weitere wertvolle Kraft für die Begleitung der Gottesdienste an der Orgel in ihren eigenen Reihen zu haben. Die offizielle Urkunde wird voraussichtlich im September/Oktober im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes von Pfarrer Klausfelder an Christine Pühl überreicht.